Rezension

"Im Bärenwald  - Wer wohnt denn da im tiefen Wald?" von Rachel Piercey, Illustration Freya Hartas, übersetzt von Kathrin Köller, erschienen 2021 im Insel Verlag

 

Inhalt

 

Wer wohnt denn da im tiefen Wald?“ von Rachel Piercey ist ein Wimmelbuch zum Thema Wald, in dem ein kleiner Bär auf großformatigen Doppelseiten einen Einblick in das Leben seiner Freunde, der Tiere im Wald, gewährt. Die zahllosen Einzelheiten sind  illustriert von Freya Hartas. Aus dem Englischen ins Deutsche übersetzt wurde das Buch von Kathrin Köller, denn für ein Wimmelbuch, das sonst meist ohne viel Worte auskommt, gibt es reichlich Text, sowohl als Information zu den Tieren in Reimform als auch in kleinen Suchaufträgen. Und zu suchen gibt es viel, die Tiere erleben einiges, sei es bei einem Sportfest oder in der Schule, wenn man den Herbst begrüßt, sich für den Winter verabschiedet oder den Frühling ins Herz lässt.

 

Am Ende des Buches wartet noch mehr Lehrreiches und Schönes: So gibt es einen "Naturlehrpfad", bei dem zu einzelnen kleinen Ausschnitten der vorhergehenden Buchseiten Informationen über die Tier- und Pflanzenwelt aufgeführt sind wie z.B. zur Verschiedenartigkeit der Blätter, zum Nestbau, zur Insektenvielfalt oder Tierspuren.

Außerdem gibt es Tipps zu sinnvollen Internetseiten für Kinder, zu den Themen Natur und Gedichte.

 

Das Wimmelbuch „Wer wohnt denn da im tiefen Wald“ gehört zu diesen Büchern, die einem das Herz aufgehen lassen. Schon von der ersten Seite an fühlt man sich im wahrsten Sinne des Wortes „eingeladen“, wenn der kleine Bär den Leser und Betrachter auffordert, ihm durch den Wald zu folgen. Es ist ein Buch, bei dessen Betrachtung man die Zeit vergisst und es fällt schwer, es aus der Hand zu legen. Die liebevoll gezeichneten Details vermitteln eine durch und durch fröhliche Grundstimmung und die Illustratorin Freya Hartas versteht es, so zu zeichnen, dass man glauben mag, man sei selbst einer dieser kleinen Waldgesellen, so sehr taucht man ein in diese Wuselei. Die verschiedenen Themenseiten sind nicht nur nach Jahreszeiten, wie man es sonst häufig in Wimmelbilderbüchern findet, geordnet, sondern es kommen Feste und Ereignisse hinzu wie Kaninchens` Geburtstag, ein Sportfest der Tiere, ein Picknick und eine Theateraufführung oder eine Kunststunde. Es beschleicht einen das belustigende Gefühl, die Künstlerin habe sich selbst nicht trennen wollen von den liebgewonnenen Freunden wie den kleinen Füchsen, den Rehen, den freundlichen Dachsen oder den fleißigen Eichhörnchen. Viele Einzelheiten wären aufzuzählen, von den Dachsen, die sich per Handschlag von Eichhorn, Raupe und Fliege in den Winter verabschieden, von Frosch und Hase, die gemeinsam über die Hochsprungstange spurten oder vom Picknick, wo selbst die Wolkenbilder die Form lieblicher Tiergesichter annehmen. Den Fans der Sprachförderung und der Wortschatzerweiterung bietet dieses Buch ein wahres Paradies, da die Suchaufgaben in einer Sprache formuliert sind, die abwechslungsreicher nicht sein könnte: da wird mit Nebensätzen jongliert, Plural verwendet und werden Tierkinder bei ihrem richtigen Namen genannt, wie z.B. die FuchsWELPEN. Auch die Vorleser werden mit einer kleinen Unterstützung bedacht, indem die in den Reimen zu betonenden Wörter in einer anderen Schriftart gedruckt sind.

 

Auf der Verlagsseite des Suhrkamp Insel Verlags gibt es zu diesem Buch noch ein besonderes Bonbon: zu jeder Themenseite findet man dort Bonusmaterial wie z.B. Vorlagen für eine Einladungskarte oder Fingerpuppen zu den Tieren zum Ausschneiden – Sprachförderung vom Allerfeinsten , einfach wunderbar.

 

Diesem Buch ist eine weite Verbreitung zu wünschen, ich kann es nur jedem empfehlen. Ein Buch, das einen besonderen Platz im Bücherregal verdient hat.

 

Ich danke dem Insel Verlag  sehr für das Rezensionsexemplar. (M.R.)

 

"Wer wohnt denn da im tiefen Wald?"

Gedichte von Rachel Piercey ; illustriert von Freya Hartas ; aus dem Englischen von Kathrin Köller
Insel Verlag (2021)
48 Seiten : farbig
fest geb.

MedienNr.: 974315

ISBN 978-3-458-17911-5

ab 3 Jahren

Bildquelle:  © Insel Verlag